Wie der DFB auf SAP HANA-Basis Europameister 2016 werden will

SAP and DFB European Soccer Championship

Quelle: SAP

Wie der DFB auf SAP HANA-Basis Europameister 2016 werden will

Mit SAP Sports One auf Basis der In-Memory Datenbank SAP HANA möchte unsere Deutsche Fußballnationalelf Europameister 2016 werden. Wie das funktioniert, wurde kurz vor Start der Europameisterschaft auf der Pressekonferenz des Deutschen Fußballbunds zusammen mit der SAP erläutert.

2014 hat es schon geklappt! Da ist unsere Mannschaft unter Jogi Löw Fußballweltmeister geworden. Vielleicht lag das ja auch unter anderem ein bisschen daran, dass der Deutsche Fußballbund (DFB) damals frühzeitig erkannt hat, welchen Benefit unsere Mannschaft von einer mächtigen Datenbank- und Analysetechnik hat.

So kam es dazu, dass die deutsche Nationalelf nicht nur in der Vorbereitung zur Weltmeisterschaft in Brasilien 2014 die SAP-Lösung „Match Insights“ zur Analyse von Spielen und Spielern einsetzte, sondern auch während der WM.

Diese auf SAP HANA basierende Analysesoftware kann riesige Datenmengen wie Spielmuster, Spieltaktiken, Mannschaftsaufstellungen und Schussverhalten analysieren. Sie berechnet sogar die wahrscheinlichsten Elfmeterschützen verschiedener Mannschaften. Oliver Bierhoff (Manager der deutschen Fußball Nationalelf) erläuterte in einem Interview, dass zehn Spieler innerhalb von zehn Minuten mit nur drei Bällen über sieben Millionen Datenpunkte erzeugen können. Genau diese Daten kann die Mannschaft mit Hilfe von SAP HANA in Echtzeit analysieren, was nicht nur die Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft erleichterte, es ergab sich auch ein Wettbewerbsvorteil.

Zur aktuellen Europameisterschaft in Frankreich setzt die deutsche Nationalelf eine Weiterentwicklung von „Match Insights“ ein. SAP Sports One heißt die auch auf SAP HANA basierende Lösung, die nun weitere Funktionen bietet. Kurz vor dem Start der Europameisterschaft gab es dazu eine Pressekonferenz des DFB zusammen mit der SAP. Dort informierten Oliver Bierhoff, Christofer Clemens (Chefanalyst der deutschen Fußballnationalmannschaft) und SAP-Vorstandsmitglied Bernd Leukert die Öffentlichkeit über die Vorzüge von SAP Sports One. Bierhoff äußerte sich wie folgt: „Big-Data ist in jedem Geschäftsbereich ein wichtiger Faktor. Wir werden immer mehr Möglichkeiten haben, im Fußball mit Daten umgehen zu können. Wir wollen vorne weg marschieren. SAP analysiert keine Spiele, aber sie liefern die Daten schnell und zuverlässig. Früher hatten wir Schwierigkeiten, alle Daten zusammenzutragen, heute ist das möglich.“ Jogi Löw kann also mit den gewonnenen Daten seine Mannschaft optimal auf die kommenden Spiele und Gegner einstellen.

Digitalisierung und Big Data sind also auch im Fußball relevant. Vereine, die genau diese Daten zu nutzen wissen, werden definitiv einen Vorteil haben. Sie kennen nicht nur ihre Gegner, sondern auch sich selbst genauer und sind anderen Vereinen damit überlegen. Die Zeit der stundenlangen Videoanalyse scheint dank der In-Memory-Technologie mit SAP HANA vorbei zu sein.

Wir freuen uns auf eine spannende Europameisterschaft mit vielen, vielen zu analysierenden Daten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress Appliance - Powered by TurnKey Linux